Kategorien
Allgemein

Wir wünschen Herr Bölting alles Gute

Nach 9 Jahren als Leiter für das Amt für Kreiseinrichtungen und 14 Jahren als Geschäftsführer der Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen des Kreises Plön verabschiedet sich Herr Bölting heute in den Ruhestand.
Für seine langjährige Tätigkeit in unseren Einrichtungen zum Wohle der Bewohner*innen des Hauses am Klostergarten sowie der Patient*innen und der Mitarbeiter*innen unserer Einrichtungen danken wir ihm ganz herzlich und wünsche ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute, viel Freude und vor allem natürlich Gesundheit!

Kategorien
Allgemein

Neuer Geschäftsführer: Alexander M. Gross

Herr Alexander M. Gross ist ab dem 1. April 2022 der neue Geschäftsführer der Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen des Kreises Plön gGmbH.

Er tritt die Nachfolge von Hermann Bölting an, der nach 14 Jahren als Geschäftsführer in den Ruhestand geht.

Alexander M. Gross ist 44 Jahre alt, verheiratet, Vater von drei Kindern, in Kiel geboren und im Kreis Plön aufgewachsen. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FH Flensburg, der University of Northumbria und Praktikum sowie Diplomarbeit in den USA hat er als Trainee bei den Asklepios Kliniken begonnen. In den letzten 19 Jahren hat Herr Gross im Krankenhausmanagement in Kliniken verschiedener Größenordnungen, unterschiedlicher Träger sowie im Beratungs-/ Projektmanagement vielseitige Erfahrungen und Kenntnisse sammeln können.

Er sieht in der Möglichkeit der Übernahme der Geschäftsführung der Klinik Preetz als auch der Pflegeeinrichtung „Haus am Klostergarten“ und dem Rettungsdienst des Kreises eine hochinteressante Herausforderung und freut sich, die Fortentwicklung der Gesellschaft auf Basis eines soliden Fundaments zu gestalten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenzulernen.

Kategorien
Allgemein

Neuer Chefarzt der Abteilung für innere Medizin

PD Dr. Matthias Lutz

Der Privatdozent ist über die Landesgrenzen hinaus als erfahrener und versierter Kardiologe bekannt und verfügt über langjährige Erfahrung in der interventionellen Kardiologie. Insbesondere die Anwendung der sog. optischen Kohärenztomographie (OCT) und genaue Analyse der Koronarphysiologie sind seine Forschungsschwerpunkte, für die er auch über die Landesgrenzen hinaus als Experte gefragt ist.

Der enge Kontakt zu seinen Patient*innen und die hochwertige medizinische Qualität der Klinik in Preetz begeistern Dr. Lutz besonders an seinem neuen Arbeitsplatz. Umso mehr freuen wir uns, dass er unsere Klinik ab sofort mit seiner langjährigen Erfahrung bereichert. 

Kategorien
Allgemein

Was ist eigentlich ein Bufdi?

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Im Bundesfreiwilligendienst (BFD) engagieren sich Menschen (als Bufdis, BFDler oder Bundesfreiwillige bezeichnet) für das Allgemeinwohl, insbesondere im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich sowie im Bereich des Sports, der Integration und des Zivil- und Katastrophenschutzes (§ 1 BFDG). Ziel des BFD ist es unter anderem, das Konzept des Freiwilligendienstes auf eine breitere gesellschaftliche Basis zu stellen, da der Bundesfreiwilligendienst im Gegensatz zu den Jugendfreiwilligendiensten, wie dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder dem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ), auch für Erwachsene über 27 Jahre offen ist.

Auch bei uns in der Klinik kann man erste Einblicke ins Berufsleben sowie ins Gesundheitswesen bekommen. Der BFDler unterstützt das Pflegepersonal, gibt Hilfestellungen am Patienten und ist Ansprechpartner für Patienten und Angehörige.

Interesse geweckt? Weitere Informationen sind auf unserem Karriere-Portal

Wir haben noch Plätze frei.

Kategorien
Allgemein

Patienteninformation zum Thema Corona

Sehr geehrte Patienten,

im Rahmen der Corona-Pandemie müssen wir gerade im Krankenhaus sicherstellen, dass Sie als Patient, aber auch unser Personal vor Corona-Infektionen geschützt werden.
Die im Folgenden erläuterten Maßnahmen und Verhaltensregeln haben daher zum Ziel, ein unbemerktes Einschleppen von Infektionen ins Krankenhaus und eine Übertragung zu verhindern.


Allgemeine Hinweise:
  • Alle ins Krankenhaus aufgenommenen Patienten werden auf das Coronavirus getestet. Bei geplanten Aufnahmen oder Eingriffen geschieht dies im Vorfeld, bei Notfallaufnahmen bei Aufnahme.
  • Patienten dürfen erstmals Besuch empfangen, wenn ihr negatives Abstrichergebnis COVID-19 vorliegt.
  • Personen mit Corona-verdächtigen Symptomen werden in einem gesonderten Infektionsbereich aufgenommen und isoliert.
  • Das Krankenhaus-Personal trägt durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz auch in Ihrem Zimmer, bis das Abstrichergebnis vorliegt, sofern es Ihnen möglich ist. Besonders, wenn Sie Nachbarpatienten haben oder Kontakt mit dem Personal haben.
  • Auch bei negativem Abstrich möchten wir Sie bitten, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, sobald Sie das Zimmer verlassen.
Besucher:
  • Sie dürfen pro Tag von einer Person für einen Zeitraum von max. 2 Stunden Besuch bekommen.
  • Besucher müssen durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz tragen, daher darf während des Besuchs auch nicht gegessen oder getrunken werden.
  • Masken mit Ausatemventil sind nicht erlaubt.Sollte ein Besucher keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können, ist ein Besuch leider nicht möglich.
  • Bitte tragen auch Sie selbst während des Besuchs einen Mund-Nasen-Schutz, selbst wenn es sich um Mitglieder des eigenen Haushalts handelt oder Sie in einem Einzelzimmer liegen.
  • Wir möchten eine Übertragung durch unbemerkt Infizierte verhindern. Dies könnte Sie, Mitpatienten und das Personal gefährden.Sollten Sie an COVID-19 erkrankt sein, können wir leider keinen Besuch zulassen.
  • Personen, die an Erkältungssymptomen leiden, Kontakt zu einem COVID-19-Fall in den letzten 14 Tagen hatten oder aus einem Gebiet mit einer Reisewarnung oder erhöhtem Aufkommen kommen, können wir als Besuch nicht zulassen.
  • Bitte bleiben Sie mit Ihrem Besuch im Gebäude und treffen sich nicht mit weiteren Personen.Besondere Regeln gelten für die Begleitung von Schwangeren und Kindern oder aus anderen ethischen Gründen.
  • Sollten Sie noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihre betreuenden Pflegekräfte oder Ärzte.


Ihr Team der Klinik Preetz